Sie sind hier:
Schneller Biskuit

Schneller Biskuit

Von Zenker

Zutaten

Springform mit Keramikplatte, Durchm. 26 cm, 8 cm Rand

Kuchen-Schneidhilfe
Butter (oder Backpapier)

Für einen Biskuit, ca. 8 cm hoch:
9 Eier (Größe M)
2 Prisen Salz
270 g feiner Zucker
2 Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker
280 g Mehl
3 gestr. TL Backpulver

Für einen Biskuit, ca. 4 cm hoch:
4 Eier (Größe L)
1 Prise Salz
140 g feiner Zucker
1 Päckchen Bourbon-Vanille-Zucker
150 g Mehl
1 ½ gestr. TL Backpulver

Zubereitung

Den Boden der Springform mit Butter bestreichen oder mit Backpapier auslegen.

Für den Teig die Eier trennen. Das Eiweiß mit dem Salz in eine große Schüssel geben und mit einem elektrischen Handquirl (Rührbesen) steif schlagen. Den Zucker und den Vanille-Zucker unter ständigem Schlagen in etwa 3 Minuten einrieseln lassen. Die Masse noch etwa 2 Minuten auf höchster Stufe weiter schlagen, der Eischnee muss schnittfest sein.
Das Eigelb verquirlen, auf den Eischnee geben und kurz unterziehen. Das Mehl mit dem Backpulver mischen, portionsweise auf die Eiermasse sieben und mit einem Teigschaber oder Schneebesen locker unterheben. Die Masse in die Form geben und glattstreichen.
Die Form im unteren Drittel auf einem Rost in den auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorgeheizten Backofen schieben.
Backzeit etwa 40 Minuten. (Backzeit für einen 4 cm hohen Biskuit ist 30 Minuten.)
Den Biskuit in der Form etwas abkühlen lassen, dann den Rand und den Boden lösen und vollständig auskühlen lassen. Falls Backpapier verwendet wurde, dieses entfernen.
Die Kuchen-Schneidhilfe um den Biskuit stellen und mit einem Messer beliebig viele Böden scheiden. Die Böden mit Hilfe des Kuchenretters voneinander lösen. Die einzelnen Böden mit einer Butter-Creme, Quarkmasse, Nougat oder Konfitüre usw. wieder zusammensetzen. Man kann die einzelnen Böden, bevor sie wieder zusammengesetzt werden, auch tränken.

Variante:
Einen Schokoladenbiskuit erhält man, wenn man bei dem 8 cm hohen Biskuit 4 gestr. Teelöffel und bei dem 4 cm hohen Biskuit 2 gestr. Eßlöffel Kakaopulver mit dem Mehl und dem Backpulver mischt und unter die Eiermasse hebt.

Tipp:
Dieser Biskuit lässt sich prima auf Vorrat backen und einfrieren. Dazu mit Hilfe der Kuchen-Schneidhilfe beliebig viele Böden schneiden. Butterbrotpapier zwischen die einzelnen Böden legen, wieder aufeinander schichten und in einen großen Gefrierbeutel geben. Gut verschließen. Im Gefrierfach hält sich der Biskuit  bis zu einem halben Jahr.

Für eine flache Torte können Sie außerdem einzelne Böden entnehmen.