Sie sind hier:
Johannisbeerschnecken

Johannisbeerschnecken

Von Zenker

Zutaten

Für den Teig:

  • 525 g Mehl Type 405 & etwas mehr zum Bestäuben
  • 65 g Zucker
  • 80 g sehr weiche Butter
  • 250 ml handwarme Milch 30 °C
  • 1 Würfel Frischhefe
  • 1 Eigelb

Für die Füllung:

  • 75-100 g sehr weiche Butter
  • 100-120 g Zucker
  • 200 g entstielte Johannisbeeren
  • 1 TL Speisestärke
  • 50 g gem. Mandeln

Für den Zuckerguss:

  • Ca. 200 g Puderzucker
  • Einige Tropfen Wasser

 

 

Zubereitung

Für den Teig:

Milch lauwarm erhitzen (30 °C) und Hefe sowie Eigelb einrühren. Alle anderen Zutaten in einer Rührschüssel vermischen, bevor die Milchmischung zugegeben wird. Den Hefeteig 4-5 min kneten, bis er samtig, weich und homogen ist (er darf nicht mehr kleben): So werden die Johannisbeerschnecken später schön fluffig. Anschließend eine Schüssel mit etwas Mehl bestäuben und den zu einer Kugel geformten Teig hineinlegen.

Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis sich der Umfang des Teiges verdoppelt hat (dauert etwa 1h, ggf. etwas länger, wenn die Hefe nicht mehr so frisch ist oder es nicht warm genug ist). Den Boden einer 26 cm Springform mit Backpapier auslegen und die Ränder leicht einfetten.

Sobald der Teig gegangen ist, diesen auf eine Arbeitsfläche stürzen und mit einem Nudelholz ein Kreuz hineindrücken. Die Ecken je etwas nach außen ausrollen, sodass eine viereckige Form entsteht. Den gesamten Teig nun zu einem 45x30 cm großen Rechteck gleichmäßig ausrollen, dabei die Oberfläche und Unterseite immer mal wieder mit wenig Mehl bestäuben, falls der Teig an der Arbeitsfläche haftet.


Für die Füllung:

Butter zwischen den sauberen Händen kneten und vorsichtig den Teig leicht damit beschmieren. Ob ihr 75 g oder 100 g braucht hängt davon ab, wie groß ihr den Teig ausgerollt habt. Anschließend gleichmäßig mit dem Zucker bestreuen. Dann Johannisbeeren mit der Speisestärke vermischen und ebenfalls auf dem Teig-Rechteck verteilen. Zum Schluss die gemahlenen Mandeln darüberstreuen. Nun von der langen Kante her möglichst eng aufrollen. Die seitlichen Ränder der Rolle sparsam abschneiden. Dann die Rolle in genau 8 Schnecken mittels eines geriffelten Messers und ohne viel Druck beim Schneiden zerteilen.

Die Schnecken in die vorbereitete Backform geben und nochmal 20-30 min an einem warmen Ort gehen lassen, bis sie noch etwas aufgegangen sind.

Währenddessen den Ofen auf +200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Johannisbeerschnecken 25-30 min goldbraun backen, ggf. 5 min vor Ende der Backzeit vorsichtig mit etwas Alufolie abdecken, damit sie nicht zu dunkel werden.


Für den Guss:

Gesiebten Puderzucker so lange mit einigen Tropfen Wasser verrühren, bis eine sämige Masse entsteht. Alternativ kann auch ein Frischkäse Frosting angerührt (Siehe Notizen).


Notizen:

Für das Frischkäse Frosti

  • 100 g Puderzucker
  • 45 g weiche Butter
  • 70 g Frischkäse
  • 1 TL Vanilleextrakt

Alle Zutaten zusammen luftig aufschlagen und auf die ausgekühlten Schnecken auftragen.